Direkt zum Inhalt springen
|

Stadtrat setzt weiteres Zeichen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Der Zofinger Stadtrat erhöht aufgrund erster Erfahrungen die Betreuungsgutscheine für die familienergänzende Kinderbetreuung. Zudem setzt er die Einkommensobergrenze neu bei CHF 120'000 an.

Die Stadt Zofingen investiert gemäss ihrem Leitbild in die Zukunft von Kindern und Jugendlichen. Als familienfreundliche Gemeinde hat die Stadt Zofingen am 1. August 2017 Betreuungsgutscheine im Vorschul- sowie Schulalter eingeführt. Ein Betreuungsgutschein ist eine finanzielle Unterstützung für die familienergänzende Kinderbetreuung. Eltern mit Wohnsitz in der Stadt Zofingen können frei wählen, in welcher Betreuungsinstitution (z. B. Kindertagesstätte) sie ihr Kind betreuen lassen. In Form eines Betreuungsgutscheins erhalten diese, abhängig vom Einkommen und vom Erwerbspensum, einen finanziellen Beitrag der Stadt Zofingen.

Per 1. August 2018 werden die Betreuungsgutscheine im Vorschul- sowie Schulalter angehoben. Zusätzlich erhalten Eltern bis zu einem Einkommen von CHF 120'000 (bisher CHF 100'000) einen Betreuungsgutschein. Nachdem in den letzten Jahren die Ausgaben für die familienergänzende Kinderbetreuung stetig angestiegen sind, wurden die Betreuungsgutscheine bei der Einführung im August 2017 bewusst vorsichtig kalkuliert. Die Auswertung des ersten Jahres zeigt deutlich auf, dass es notwendig ist, Anpassungen vorzunehmen. Diese Massnahmen wurden vom Stadtrat als sinnvoll und notwendig erachtet, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiterhin zu fördern und das gewählte System nach ersten Erfahrungen entsprechend zu justieren.