Direkt zum Inhalt springen
|

Zofinger Stadtrat befürwortet einfachere Führungsstrukturen in der Volksschule

Mit der Einführung der geleiteten Schule Aargau respektive der Schulleitungen ab 2003 und der damit verbundenen zunehmenden Professionalisierung des Schulsystems wurde die Schulpflege von Aufgaben entlastet, welche neu die Schulleitung übernahm. Dafür wurden die Schulleitungen von Beginn weg nicht mit genügend Ressourcen ausgestattet. Vor diesem Hintergrund unterstützt der Zofinger Stadtrat die Vereinfachung der Steuerung der Volksschule und befürwortet die Abschaffung der Schulpflege und die längst fällige Aufstockung der Ressourcen der Schulleitungen. Letztere führt gemäss anteilsmässiger Beteiligung an den Lohnkosten zu einem zusätzlichen Aufwand von CHF 3,1 Mio. für den Kanton und CHF 1,66 Mio. für die Gemeinden. Weil nur Aufgaben innerhalb der Gemeinde verschoben werden, und zwar von der Schulpflege zu den Schulleitungen und zum Stadtrat, wehrt sich der Zofinger Stadtrat dagegen, dass sich die Finanzierungsmodalitäten ändern sollen und künftig die Mehrkosten vom Kanton auf die Gemeinden abgewälzt werden, wie dies im Anhörungsbericht vorgesehen ist.