Direkt zum Inhalt springen
|

Sanierung HPS: Der Baustart steht kurz bevor

Im Schulhaus der Heilpädagogischen Schule (HPS) und der Primarschule im Bildungszentrum Zofingen herrscht Aufbruchstimmung. Die Primarschule bezog letzte Woche ihr rechtzeitig fertiggestelltes Schulhaus gleich nebenan. Ein grosser Teil der HPS wird bis zum Ende der Sanierungsarbeiten ein Schulraumprovisorium ebenfalls auf dem BZZ-Areal nutzen.

Sieben Gebäude des Bildungszentrums Zofingen (BZZ) werden in den kommenden sechs Jahren für CHF 42,2 Mio. durch die beiden Träger (Stadt und Kanton) saniert. Mit überwältigenden 88 Prozent hat die Zofinger Stimmbevölkerung im November 2018 dem Vorhaben zugestimmt. Seitens Kanton erfolgen die Kreditbeschlüsse entsprechend dem Bauprogramm etappiert. Der anteilige Projektierungskredit wurde bereits im März 2019 bewilligt.

Grossauftrag für Fenster vergeben
Seither wurden die nötigen Kredite für Planung und Bauleitung seitens Stadt und Kanton bewilligt und dieser Auftrag für das gesamte Areal an die ortsansässige Batimo AG erteilt. Die Gebäudetechnikplanung übernimmt die Suiselectra Ingenieurunternehmung AG aus Basel. Den Grossauftrag für die rund 500 Fenster im Wert von mehreren Millionen Franken erhielt in diesen Tagen die Fa. Surber AG aus Dietikon. Die für die Fenster nötigen Sonnenstoren kann die Fa. Griesser AG aus Aadorf liefern.

Vorarbeiten laufen auf Hochtouren
Als erstes der sieben Gebäude wird die HPS saniert. Dass die Sanierungsarbeiten begonnen haben, zeigt sich der Bevölkerung Anfang August 2019, wenn das Baugerüst aufgestellt wird. Dieses wird für die Reinigung und Konservierung der Fassaden, den Ersatz der Kittfugen und später der Fenster benötigt. Bereits heute laufen die Vorarbeiten auf Hochtouren, müssen doch die Heilpädagogische Schule und die Primarschule ihr bisher gemeinsam genutztes Schulhaus räumen.

Die Primarschule hat letzte Woche ihr neugebautes Schulhaus bezogen. Die öffentliche Einweihungsfeier dieses Primalschulhauses findet am Samstag, 24. August 2019, statt.

Die HPS wird das bisherige Schulhaus zukünftig alleine nutzen können und damit auch genügend Platz für die jetzt noch extern eingemietete Werkstufe haben. Aufgrund dieser Veränderungen sind im Schulhaus der HPS zusätzlich auch Innenumbauarbeiten geplant. Damit die Arbeiten in den Sommerferien beginnen können, ist auch ein grosser Teil der HPS vorübergehend ausgezogen und hat ein Schulraumprovisorium bezogen. Dieses befindet sich auch auf dem BZZ-Areal und umfasst sechs vollwertige Schulzimmer von je 65 Quadratmetern.

Für die Bauzeit von knapp einem Jahr zieht die HPS in das nahegelegene Schulraumprovisorium hinter der Mittelschule (Bild: D. Gubler)