Direkt zum Inhalt springen
|

Zofingen soll ein neues Bestattungs- und Friedhofsreglement erhalten

Der Zofinger Stadtrat will das Bestattungs- und Friedhofreglement revidieren. Dieses soll liberal und einfacher verständlich sein. Ob das neue Reglement im Mai 2018 in Kraft tritt, entscheidet der Zofinger Einwohnerrat am 19. März 2018.

Mit der Totalrevision des Bestattungs- und Friedhofreglements verfolgt der Zofinger Stadtrat gleich mehrere Ziele. Zum einen strebt er ein liberales Reglement mit möglichst viel Spielraum an, welches wie die Vorgängerversion eine gute Balance zwischen Erlaubtem und Verbotenem erreicht. Weiter gilt es die Lesbarkeit zu verbessern, indem beispielsweise Detailregelungen zu Gebühren, Grabgestaltung und Grabsteinmassen in Anhängen und Richtlinien platziert werden. So können künftig umfassende Revisionen des Reglements vermieden werden, da bei einer Aktualisierung meist nur Anhänge und Richtlinien angepasst weren müssen, welche auf Stadtratsebene entschieden werden können. Weiter soll das neue Reglement aktuellen Gegebenheiten angepasst sein.

Drastische Änderungen oder Einschränkungen sieht das neue Reglement keine vor. Eine wichtige inhaltliche Neuerung betrifft aber die Bestattungszeiten. Neu sind diese von 10:00 – 12:00 Uhr und von 13:30 – 16:00 Uhr vorgesehen. Bisher wurden Bestattungen in der Regel auf 14:00 Uhr festgesetzt. Auf Grabsteinen sollen künftig Fotos erlaubt sein, und die Verwendung von Glas als Werkstoff soll zugelassen werden. Die Wahl der Organisten würde nicht mehr durch den Stadtrat vorgenommen. Neu liegen deren Wahl und Entschädigung vollständig in der Hand der reformierten Kirche. Das Grabgeläut wird im Reglement nicht mehr erwähnt. Dieses ist bei der Organisation der Bestattung direkt mit dem Pfarramt zu regeln.

Der vorliegende Reglementsentwurf wird am 19. März 2019 dem Einwohnerrat zur Genehmigung vorgelegt.

Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Bergli in Zofingen
Friedhof Bergli in Zofingen