Direkt zum Inhalt springen
Menü
 
|

Wird die wichtigste Kreuzung in Zofingen zum Kreisel?

Die Kreuzung in der Unteren Vorstadt in Zofingen, gleich vor der Altstadt in Richtung Oftringen, ist unübersichtlich und zu wenig leistungsfähig. Deshalb soll die wichtigste Kreuzung der Stadt in einen Kreisel umgebaut werden. Am 24. Juni 2019 entscheidet der Zofinger Einwohnerrat über das Vorhaben.

Die Kreuzung in der Unteren Vorstadt ist überlastet und unübersichtlich. Hier treffen vier Kantonsstrassenäste und zwei Gemeindestrassen zusammen. Um die Verkehrsprobleme zu lösen, soll die komplexe Kreuzung in einen übersichtlichen Kreisel umgebaut werden. Dieser ist das Kernstück der Verkehrssanierung der Unteren Vorstadt. Neben dem Kreisel ist in der Unteren Vorstadt eine Überbauung geplant. Auf diese ist die Verkehrssanierung abgestimmt.

Teil des Strassenbauprojekts ist auch eine neue Verbindungsstrasse zwischen der Mühlethal- und der General-Guisan-Strasse. Sie ersetzt die Bifangstrasse, welche inklusive Bushaltestelle aufgehoben wird. Künftig soll der Bus auf der neuen Verbindungsstrasse halten, was den Kindern den Weg zur Schule verkürzt. Die neue Strasse entlastet ausserdem den Kreisel und stellt die Verkehrsanbindung des bestehenden Bärenhofparkings und der Tiefgarage der neuen Überbauung sicher.

Die Verkehrssanierung der Unteren Vorstadt kostet rund CHF 9,52 Mio. Da das Strassenbauprojekt Bestandteil des Agglomerationsprogramms Aareland ist, beteiligt sich nebst dem Kanton auch der Bund mit rund 1,65 Mio. an den Kosten. Die Stadt Zofingen hat nach Abzug der Bundes- und Kantonsbeiträge CHF 4,25 Mio. zu tragen.

Hinzu kommen Aufwendungen für die Strassenbeleuchtung und den alters- und behindertengerechten Umbau der Bushaltestellen von CHF 424'000. Ausserdem muss die bestehende Kanalisation verlegt werden, was den Eigenwirtschaftsbetrieb Abwasser mit CHF 1,2 Mio. belastet.

Über dieses strategisch wichtige Projekt entscheidet der Zofinger Einwohnerrat am 24. Juni 2019. Weil der Baukostenanteil der Stadt Zofingen drei Millionen Franken übersteigt, wird es nach einem Ja des Einwohnerrats zu einer Volksabstimmung kommen.

Die Kreuzung in der Unteren Vorstadt ist komplex und unübersichtlich (Bild: P. Spichiger)
Künftig soll ein Kreisel den Verkehr klarer regeln und sicherer machen (Bild: Metron AG)