Direkt zum Inhalt springen
|

Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 16. November 2017

Die Ortsbürgergemeindeversammlung fasste am 16. November 2017 folgende Beschlüsse:

  1. Genehmigung des Kurzprotokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 16. Juni 2017
  2. Genehmigung des Budgets 2018
  3. Kommissionswahlen für die Amtsperiode 2018/21

Es sind folgende Personen gewählt worden:

Ortsbürgerausschuss (Finanzkommission)

  • Lüthi Pierre R., Kirchmoosstrasse 26, bisher
  • Meyer-Husner Ruth, Frikartstrasse 1, bisher
  • Righi Peter, Gottfried-Keller-Strasse 9, bisher
  • Probst-Morf Barbara, Pfistergasse 52, bisher
  • Thüler Marcel, Aeppenhaldenstrasse 12, neu

Zwei Stimmenzähler für geheime Abstimmungen

  • Heini Regina, Mühlethalstrasse 99c, bisher
  • Thüler Sarah, Mühlethalstrasse 24a, bisher

Stipendienkommission

  • Blum-Kasper Hanna, Strengelbacherstrasse 11, bisher
  • Lienhard Remy, Mühlemattstrasse 10, bisher
  • Wullschleger-Schumacher Margrit, Färbereiweg 1, bisher
  • Zürcher Samuel, Südstrasse 4, bisher
  • Lüthi Pierre R., Kirchmoosstrasse 26, neu

Spenden- und Legatenkommission

  • Friderich Christian, Kilchbergstrasse 13, bisher
  • Meyer-Husner Ruth, Frikartstrasse 1, bisher
  • Rüegger Dora, Finkenherdstrasse 7, bisher
  • Rüegger Ulrich, Bottenwilerstrasse 13, bisher
  • Ruesch Edwin, Kunzenbadstrasse 8, bisher

Die Beschlüsse 1 und 2 unterliegen gemäss § 9 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden dem fakultativen Referendum. Von einem Zehntel der stimmberechtigten Ortsbürgerinnen und Ortsbürger kann innert 30 Tagen ab Veröffentlichung die Urnenabstimmung verlangt werden; die Referendumsfrist läuft am 22. Dezember 2017 ab.

Wer gegen einen dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschluss das Referendum ergreifen will, kann bei der Stadtkanzlei unentgeltlich eine Unterschriftenliste beziehen. Vor Beginn der Unterschriftensammlung ist die Unterschriftenliste bei der Stadtkanzlei zu hinterlegen.

Wahlbeschwerden sind innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens aber am dritten Tage nach der Veröffentlichung des Ergebnisses (Ablauf: 27. November 2017) beim Regierungsrat des Kantons Aargau, 5001 Aarau, einzureichen. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten sowie den Sachverhalt kurz darstellen.

STADTRAT ZOFINGEN