Direkt zum Inhalt springen
|

Rechnung 2017 der Ortsbürgergemeinde Zofingen besser als erwartet

Die Jahresrechnung 2017 der Ortsbürgergemeinde Zofingen schliesst mit einem Er-tragsüberschuss von CHF 77'583 gegenüber einem budgetieren Aufwandüberschuss von CHF 29'855 ab. Die mittel- und langfristigen finanziellen Aussichten der Ortsbürgergemeinde haben sich aber dadurch nicht wesentlich verbessert.

Das Ergebnis der Jahresrechnung 2017 der Ortsbürgergemeinde ist erneut erfreulich und klar besser ausgefallen als erwartet. In allen Bereichen wurde sehr haushälterisch mit den Mitteln um-gegangen, zudem konnte durch die Auflösung einer Erbschaft ein einmaliger Ertrag erzielt werden, welcher das Ergebnis positiv beeinflusst hat. Dank diesen Faktoren resultiert im Jahr 2017 ein beträchtlicher Ertragsüberschuss. Insgesamt ist das Ergebnis um CHF 107'438 besser ausgefallen als veranschlagt.

Die ausgearbeitete Finanz- und Immobilienstrategie, über welche an den nächsten Gemeindeversammlungen entschieden werden soll, sieht die Abgabe von einzelnen Liegenschaften vor. Aus diesem Grund wurde auch 2017 nur der dringendste Unterhalt vorgenommen. Auch weil der Mietzinsertrag für das sanierungsbedürftige Rathaus nicht marktgerecht ist, kann der erzielte Ertragsüberschuss nicht als nachhaltig betrachtet werden. Die mittel- und langfristigen finanziellen Aussichten der Ortsbürgergemeinde haben sich dadurch nicht wesentlich verbessert.

Ein ehemaliger Stipendienbezüger hat sein vor Jahrzehnten bezogenes Stipendium freiwillig wieder zurückbezahlt. Der Betrag von CHF 6‘000 wurde in den ortsbürgerlichen Stipendienfonds einge-legt.

Finanz- und Immobilienstrategie
Die Grundlagen für eine nachhaltige Finanz- und Immobilienstrategie der Ortsbürgergemeinde sind definiert. Nun geht es darum, die verschiedenen Massnahmen im Detail auszuarbeiten und mit der Einwohnergemeinde zu koordinieren. Vor der Umsetzung werden die vorgesehenen Transaktionen der Ortsbürgergemeindeversammlung vorgestellt und zur Beschlussfassung unterbreitet. Mit ersten Anträgen ist an der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 15. November 2018 zu rechnen.